24.07.2010 Sommerurlaub in Fiss

Nach einem kurzen Testurlaub in Fiss letztes Jahr haben wir dieses Jahr wieder dort verbracht.  Es wird einfach sehr viel für kleine Kinderlein geboten, sofern das Wetter stimmt. Leider hatten wir genau mit dem Wetter (wie letztes Jahr) etwas Pech. Die vorangegngene 4 wöchige Hitzeperiode endete pünktlich zum Urlaubsbeginn und wurde durch eine nicht zu unterschätzende Kaltfront ersetzt. Die Schneefallgrenze war regelmässig bei 2500m. In Fiss hatten wir morgens 5-8°C und in 2000m Höhe tagsüber die gleichen Temperaturen. Sobald die Sonne durch die Wolken drang war es aber angenehm. Untergebracht waren wir dieses mal im ‚Haus zur schönen Aussicht‚.

Vom schlechten Wetter soll man sich ja nicht abhalten lassen. Also die Kleinen warm eingepackt und hoch zur Möseralm, wo David der Kuh Berta ein Küsslein geben wollte. Daraus wurde allerdings nichts, weil die Angst doch viel stärker war und die Angststarre 10m vor der Kuh Berta eintrat. Also blieben wir in Zukunft von der Möseralm weg. Das Essen dort war eh eher mässig.

Wir ‚wanderten‘ den Panoramagenussweg von der Möseralm zum Sunliner und stiegen über den Family-Trail zum Leithe-Wirt ab. Der Leithe-Wirt liegt schön, hat einen tollen grossen Spielplatz und ist nicht zu überlaufen, weil man dort eben hinlaufen muss.  Das Essen war auch gut. Life-Musik gab es auch noch, die David jedoch nicht gefiel, Noah dafür umso mehr. Kaum hatten die Musiker angefangen zu spielen, klatschte Noah kräftig mit und David rief ständig „aufhören“ und hielt sich die Ohren zu. Eben in manchen Dingen 2 Extreme (zumindest bisher). Vom Leithe-Wirt ging es dann mit schlafenden Kindern im CX2 hinunter nach Serfaus.

Die nächste Wanderung führte uns von Komperdell über den Panorama Genussweg zur Möseralm und von der Möseralm mit schlafenden Kindern in den Rückentragen hinunter nach Fiss. Die Hälfte des Weges ist David gelaufen, den Rest genoss er in der Rückentrage mit guter Aussicht.

Bei gutem Wetter zog es uns einen Tag ans Murmeliwasser. Grosser Sandspielplatz, Flossfahren, Bootfahren, motzen bei Wasserspielen, usw.  Leider  verschlechterte sich das Wetter wieder; dafür genossen wir ein sehr leckeres Essen auf der Schalberalm. Auch David und Noah schmeckte das Essen, was uns freute. Denn Noah hatte die Tage zuvor fast nichts gegessen, da er beschlossen hatte,  nur noch Dinge zu essen, die sein grosser Bruder isst. Seither gibt es eben leicht angepasste Erwachsenen-Kost.

Zu guter letzt sind wir noch den Hexenweg von Mittelstation Schönjochbahn via Kuhalm nach Fiss gelaufen. Das hat David besonders viel Spass gemacht. Die Kuhalm ist mässig. Auf der Serfauser Seite isst man eindeutig besser als auf der Fisser Seite. Kuhalm hat den Hauch von Nepp. Dafür hat es David gefallen. Es gab Hasen zum Streicheln. Kinder haben einfach andere Bedürfnisse.

Alles in allem war es aber ein sehr schöner Urlaub, auch wenn besseres Wetter einiges erleichtert hätte.

An der Bushaltestelle in FissBaumhaus beim Leithe-WirtDavid

David mit Noah am MurmeliwasserAm Hexenweg EingangDavid in AktionNoah

Die rote Gondel ist klasse. Da darf er mit Nuggi fahrenIn der Gondel zum BergdiamantNoah am FörderbandNoah und David im Hubschrauber auf der Möseralm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.