26.12.2007 David ist 3 Monate alt – Mein 1. Weihnachten

David entwickelt sich immer mehr zum Schlitzohr und spielt mittlerweile verstecken mit uns. Besonders Spass macht es im Tragetuch. Weihnachten durfte David bei den Grosseltern mütterlicherseits verbringen. Die Anreise führte uns auch in Stetten – bei Alex und Sabi – vorbei. Der Hausbau geht dort gut voran und wir sind schon ganz neidisch.

Der Opa Josef, der ebenfalls dort war, rief sogleich die Oma an um ihr zu sagen, dass er den Kleinen als erstes gesehen hatte. Diese konterte abends damit, dass sie ihn 1 Stunde hüten durfte, da Jürgen und Nadine in Balingen shoppen waren.

Am Heiligabend ging es noch zur Uroma Else. Dort lag unser Junior auf dem Sofa, auf dem der Papa schon als Kind lag. Nach einem besinnlichen Heiligabend ging es weiter zu Familie Rast und von dort zurück in die Schweiz. Am 2. Weihnachtstag genoss unser Junior dann die Ruhe, freut sich aber schon auf den nächsten Besuch in Deutschland.

IMG_3775.jpg

16.12.2007 Davids zwölfte Lebenswoche

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, es gib noch immer keinen Brei. Der Besuch von Silke und Manuel hat uns sehr gefreut und in den Bergen hat es schon geschneit. Das Baden im Eimer findet David toll doch der Eimer ist mit ihm schon ganz schon voll. Kermit (der Frosch) strahlt in vollem Glanz, David auch, voll und ganz.

IMG_3760.jpg

10.12.2007 Davids elfte Woche – Nikolausi

Die Zeit rennt. Jetzt ist schon Nikolausi. Der brachte David’s erstes Paket von seinen Tanten Cori und Sabi. Zusätzlich gab es noch ein Geschenk von Fam. Rast. Herzlichen Dank an alle. Der Greifring wurde sofort ins Herz des Kleinen geschlossen. Eine Frage treibt uns zur Zeit um. Was sollen wir in Sachen Impfen unternehmen. Wer glaubt die Ideallösung gefunden zu haben darf gerne einen Kommentar hinterlassen.

IMG_3724.JPG

Davids zehnte Lebenswoche – Ausflug nach Bern

Der Höhepunkt in David’s zehnter Lebenswoche war unser kleiner Familien“ausflug“ nach Bern zur Deutschen Botschaft. Dort mussten neben Vaterschaftserklärung und gemeinsamer Sorgerechtserklärung auch der Pass für unseren Kleinen beantragt werden, natürlich ein e-Pass, so dass auch einer eventuellen Amerika-Reise nichts im Wege stehen soll!!! Die Zugfahrt war recht entspannend und es lief alles einigermassen gut.
Ansonsten ist David sehr munter und hält ab und zu auch schon einen Gegenstand fest, am liebsten seinen kleinen Stoffaffen.

IMG_3706.JPG

25.11.2007 David ist zwei Monate alt

zwei Monate ist es jetzt her, dass der Kleine David das Licht der Welt erblickt hat. Sein Lächeln wird von Tag zu Tag mehr und reicht teilweise bis in de Abendstunden. Seine Hand hat er heute das erst mal mit grossen Kulleraugen wahrgenommen. Die Kulleraugen wurden noch grösser als er seine Hand öffnete und den kleinen Finger abspreizte. Trinktechnisch ist er immer noch nicht weiter gekommen. Wenig trinken und nach zwei Stunden wieder jammern. Na ja, zum Glück sind das eher die Ausnahmen.

Gestern hat er eine Hängematte bekommen. Optimal wäre es, wenn er auf dem Bauch darin liegen könnte. Aber das sieht nicht so ergonomisch aus….

IMG_3682.JPG

19.11.2007 Davids achte Lebenswoche – Antrittsbesuch in Deutschland

Die 8. Lebenswoche von David war hauptsächlich geprägt von unserem ersten Ausflug nach Deutschland zum Antrittsbesuch bei der Verwandtschaft. Wir hatten einen straffen Zeitplan. Abfahrt Samstag, 09.30 Uhr in Niederuzwil Richtung D. Dann um ca. 11.15 Uhr kurzer Stop in Grosselfingen um David zu füttern. Dann ging es weiter nach Hechingen, wo wir den 1. Fototermin mit unserem Junior bei Foto Keidel hatten. Dort gab es neben den biometrischen Passbildern (jaja, so etwas braucht es bereits von Säuglingen) viele Babybilder. David machte ganz gut mit. Besonders gut gefiel es ihm im Fellkörbchen. Zuerst gab es einen grossen Wasserstrahl drüber hinaus und anschliessend mussten wir schnell sein um die Pampers anzulegen, dass es nicht noch zu einer grösseren Katastrophe kam. Auf jeden Fall sind wir sehr gespannt auf die Bilder.

Dann ging es wieder nach Grosselfingen. Dort startete dann das Ringereihe-Spiel – von einem Arm auf dem Nächsten. Um 17.00 Uhr hiess es dann weiter nach Weilstetten. Schliesslich wollte Oma Helga und die Zimmermann-Familie unseren Kleinen ja auch noch sehen. Dort gab es lecker Vesper für alle.

Um 20.00 Uhr war dann endlich Ruhe angesagt und wider Erwarten schlief David gut ein.

Sonntag morgen war es dann tatsächlich etwas ruhiger, allerdings war das nur die Ruhe vor dem Sturm. Denn nachmittags gab es dann noch mal Besuch mit weiteren Geschenken für unseren Kleinen.
Herzlichen Dank noch mal auch auf diesem Wege an alle.
Die Laune unseres Kleinen war jedoch bereits recht schlecht und das Tragetuch musste nicht nur einmal her.

Um 16.45 Uhr verabschiedeten wir uns wieder in Richtung CH in der Hoffnung, dass David im Auto dann schon schlafen würde. Dies war leider nur bedingt der Fall und die Fahrt erschien uns ewig. Völlig geschafft kamen wir schliesslich wieder zuhause an. Glaubten wir, dass Klein-David wohl für immer mit uns böse sein würde, schenkte er uns doch sofort ein Lächeln. Nach einer Wickelkommodenaufbau-Aktion schlief unser Kleiner sogar ohne Probleme ein und wir Eltern genehmigten uns erst mal ein Glas Rotwein.

Alles in allem ein sehr turbulentes Wochenende, was in dieser Art und Weise wohl nicht wieder so schnell stattfinden wird. Ganz nach dem Motto „wieder um eine Erfahrung reicher“.

IMG_3667.JPG

13.11.2007 Davids siebte Lebenswoche

Die 7. Lebenswoche von David war eher ruhig, was ihm aber aufgrund seiner Erkältung sicher zugute kam. Denn so ein Schnupfen und Husten kann ganz schön anstrengend sein. Ansonsten wächst und gedeiht er jedoch prächtig und misst mittlerweile 57 cm und 5,6 kg.

Am Sonntag hatten wir dann noch Besuch von Dani, Tim, Nils und Sabine. Allerdings zeigte sich David gar nicht von seiner Sonnenseite, da er sehr mit Blähungen zu kämpfen hatte. Ob das jedoch der einzige Grund für sein Schreien war oder ob es Wetterfühligkeit etc. noch war, bleibt uns wohl leider weiterhin verschlossen.

IMG_3655.JPG

02.11.2007 Davids sechste Woche

Mittlerweile ist unser Sohnemann mit dem Lächeln etwas grosszügiger geworden – besonders Morgens mit Nadine. Ausserdem gab es den ersten Ausflug in die Berge. Nach dem Motto „mol gschwend uf’d Alp Egg“. Aber mit einem Kinderwagen samt Babyausrüstung ist es so eine Sache mit dem „mol gschwend“. 400hm sind einfach 400hm und so ein Kinderwagen wiegt alles in allem gut 20 kg. Unserem Kleinen scheint es aber (hoffen wir zumindest) gefallen zu haben.

IMG_3638.JPG

Wie wird David eigentlich richtig ausgesprochen?

diese Frage stellt man sich nicht wirklich, wenn man im süddeutschen Raum aufgewachsen ist. Wenn man allerdings ein paar Unwissende das erste mal David sagen hört, dann fragt man sich, warum man diesen Namen gewählt hat.

All diejenigen die es interessiert wie wir David gerne gesprochen hören würden, sei folgende Lautschrift ans Herz gelegt:

[‚daːvɪt]

[d]    –>  dann /[dan]/, Laden /[ˈlaːdnÌ©]/
[aː]   –>  Ameise /[ˈaːmaɪ̯zÉ™]/, Vater /[ˈfaːtɐ]/
[v]    –>  Winter /[ˈvɪntɐ]/, Vase /[ˈvaːzÉ™]/, Löwe /[ˈløːvÉ™]/, Qualm /[kvalm]/
[ɪ]    –>  mit /[mɪt]/, Tisch /[tɪʃ]/
[t]   –>  Tag /[taːk]/, Vetter /[ˈfÉ›tɐ]/, Bett /[bÉ›t]/

gerne kann man über das [t] am Ende diskutieren und es evtl durch ein [d] –> dann /[dan]/, Laden /[ˈlaːdnÌ©]/ ersetzen .
Auf keinen Fall aber ist das [v] durch ein [f] –> Vogel /[ˈfoːglÌ©]/, Physik /[fyˈzɪk]/, Wolf /[vÉ”lf]/ zu ersetzen!

Weitere Infos können auch hier und hier gefunden werden.

29.10.2007 Davids fünfte Woche

Die fünfte Woche stand ganz im Zeichen unserer Einladung zu Cornelias und Rolfs Hochzeit. Die ganze Woche fragten wir uns, wie es wohl werden wird mit dem Kleinen. Am Tag der Hochzeit war die alles beherrschende Frage dann ‚Haben wir alles?, Haben wir etwas vergessen?‘. Wir hatten alles, hatten nichts vergessen und auf der Hochzeit ging auch alles PlusMinus ganz gut. Warum denn so viel Aufregung?

IMG_3616.JPG