25.11.2008 David ist 14 Monate alt – Wanderung auf den Hohen Kasten und Schlittenfahren

So, jetzt ist schon wieder ein Monat vergangen. David läuft immer sicherer und fängt so langsam auch an davonzulaufen und sich in Sicherheit zu bringen, wenn er mal wieder etwas nicht will, was seine Eltern wollen. Die Betonung dabei liegt auf ‚davon laufen‘ und nicht ‚davon gehen‘.

Was war so los im letzten Monat? Kurz nach unserem Südtirol Urlaub sind wir bei bestem Wetter von Brülisau über den Ruhsitz auf den Hohen Kasten gelaufen. Es ist so langsam schon recht anstrengend David mit Trage und Gepäck ca. 900 hm hochzuschleppen. Aber man wächst ja mit der Herausforderung.

Hier ein paar Bilder:

009_DSC_1173Auf dem Weg zum RuhsitzBestes Wetter mit bester AussichtHDR Bild vom Alpstein

Etwas später war dann noch Cori mit Valentin bei uns zu Besuch. David hatte sichtbare Freude an seinem Cousin:

004_DSC_1226David und Valentin im LaufstallHallo Valentin, ich bin David

Dann machten wir noch einen kleinen Ausflug zum Walter Zoo in dem David aus dem Staunen nicht mehr heraus kam. Er durfte das erste mal Ziegen füttern (ja, der Papa kennt einfach keine Gnade). Das Lama zu füttern war ihm dann doch etwas zuviel.

David muss schon Ziegen füttern - böser PapaGrosser Ara - Achtung bissigNach dem er das Lama füttern musste war dann Feierabend

Den Wintereinbruch letztes Wochenende nutzten wird dann um die erste Schlittelfahrt mit David zu unternehmen.

006_DSC_1279010_DSC_1284Auf zur ersten SchlittenfahrtDas sind WimpernSpazierengehen oberhalb Degersheim

In diesem Sinne, bis zumnächsten mal…

05.10.2008 – Buurehof zum Aluega, Tufertschwil

Am Sonntag hatten wir Besuch von Familie Rast. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es nach Tufertschwil. Dort schauten wir uns erst mal im Buurehof zum Aluega (Schau-Bauernhof) an. David war sehr fasziniert von den Tieren, aber auch Martin und Elisabeth hatten ihren Spass.
Kommentar von Elisabeth: Ist besser hier als gedacht.
Danach ging es bei Sonnenschein und Blick auf die weissen Churfirsten und Säntis den Windrädliweg entlang. Anschliessend konnten sich Elisabeth und Martin noch auf dem grossen Spielplatz beim Restaurant Rössli austoben.
David hatte sichtlichen Spass mit seinen Cousins zu spielen und hat gleich etwas von ihnen gelernt. So konnte er abends ohne Probleme die „Rüttelmaschine“ von Duplo aufziehen. Martin hatte es ihm einmal gezeigt und abends klappte es dann. Herzlichen Dank auch noch für die Geschenke für David.

DSC_0933

04.10.2008 David läuft jetzt

Drei Tage nach seinem ersten Geburtstag hat David den Mut gefunden loszulassen und loszulaufen. Zuerst nur zwei zaghafte kleine Schritte und dann innerhalb einer Woche jeden Tag einen Meter mehr. Der nächste grosse Schritt ist geschaff und wir sind schon gespannt wie lange es dauert bis wir ihn das erste mal suchen  müssen.

25.09.2008 David’s erster Geburtstag

So jetzt ist der Kleine schon ein Jahr alt. Die Jahresuntersuchung beim Kinderarzt hat er schon hinter sich und der Kommentar war wie bei der 2-, 3- und 6-Monatsuntersuchung: Das ist aber ein aufmerksamer fröhlicher Bursche. GUT SO.

Nach seinen zwei überstandenen Viruserkrankungen ist David wieder voll auf der Höhe. Sein Appetit hat stark zugenommen und manchmal wundern wir uns wieviel er isst, gemessen an dem was er bisher gegessen hat.

Mit dem freien Laufen klappt es noch nicht ganz, aber allzu lange wird es wohl nicht mehr gehen. Mal sehen ob wir in einem Monat positiv darüber berichten können.

David\'s erster Geburtstag

Hier noch ein kleiner schnell zusammengefasster Jahresrückblick. Für alle die es nicht erkennen. Das erste Bild nach der Geburt ist oben rechts. Dann geht es nach unten im Uhrzeigersinn weiter.

David\'s erstes Jahr

24.09.2008 Familienwanderung Alp Sellamatt

Früh morgens im dichten Nebel haben wir uns mit Roger, Sven, Christof, Nicole, Rolf, Cornelia und Aline auf den Weg gemacht, um den Klangweg von Alp Sellamatt nach Wildhaus zu laufen. Das Wetter war leider nicht so gut wie erhofft, doch die kleine Wanderung war abwechslungsreich und schön. Es war bestimmt nicht das letzte mal, dass wir diese kleine Wanderung gemacht haben. Sie ist mit einem Cougar bis auf ein paar Hebepassagen problemlos zu bewältigen. Die Beiz in Oberdorf war mässig, der Abstieg der Skipiste entlang mit dem Cougar steil und muskelkaterverdächtig. Trotz allem: Gelungene Organisation Rolf!

23.09.2008 Was im September so lief

Es ist mal wieder ein Monat vergangen. Wir hatten am Tag der offenen Tür der Kinderkrippe Besuch von der Grosseltern, die sich auch mal ein Bild der Kinderkrippe machen wollten und von Corinna und Valentin. Tags darauf war Schichtwechsel und es kamen (Gross)Tante Christa und (Gross)Onkel Hans mit (Ur)Oma Else und Oma Helga zu Besuch.

Später im Tag sties noch Familie Rast auf dem Rückweg aus dem Sommerurlaub zu der Versammlung.

Eine Woche später besuchte uns Opa Manfred mit Oma Tilli

Und als Felix und Max mit Eltern zu Besuch waren, da schoss David den Vogel ab, indem er den ein kg schwereren Max in seinem Laufwagen durch die Gegend schob

In diesem Sinne

25.08.2008 David ist 11 Monate alt. Urlaub und mehr…

Schon wieder ist ein Monat vorbei und es war einiges los. Zuerst ging es ins Ländle nach Grosselfingen-Balingen. Auf dem Weg dorthin haben wir einen kleinen Abstecher zu Fam. Rast gemacht. In Grosselfingen selbst haben wir den Luxus der Grosseltern genossen und sind INS KINO GEGANGEN! Na ja, früher auf die Seychellen jetzt ins Kino. Wie sich die Zeiten ändern. Ausserdem waren wir noch in Ruhe zu zweit essen. Dann hatten wir noch einen ruhigen Vormittag in Balingens Fussgängerzone mit richtigem Eiskaffee genossen. Wie zuvor bereits erwähnt haben wir auch den kleinen Valentin mit Mutter Corinna im Wochenbett besucht.

Auf der Rückfahrt nach Niederuzwil haben wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Konstanz eingelegt.

Zu Hause angekommen ging es in unserem einwöchigen Urlaub auf die Hundwiler Höhe (mit Kleinstkind nicht zu empfehlen, unfähiges, überfordertes Personal und keine ‚Auslaufmöglichkeit‘). Danach ging es bei schönem warmem Wetter ins Freibad. Dann war das Ende des gemeinsamen Urlaubs erreicht.

Am ersten August hatten wir Besuch von Rolf und Cornelia und die Woche darauf von Sabi und Alex.

Danach legte das Drei-Tage-Fieber David flach und wir brauchten Unterstützung von Oma Eleonore. Als er wieder fit war ging es auf die Beef 08 mit Opa Josef und Oma Eleonore und am Tag darauf zum Seealpsee.

In der Woche darauf gab es Besuch von Sonja, Petra und Silvia mit ihren Kleinen und Tags darauf Besuch von Sonja mit Max und Anja mit Felix. An dem folgenen regnerischen Samstag machten wir einen kleinen Abstecher ins Herisauer Hallenbad und am Tag darauf bei bestem Wetter eine schöne Wanderung zum Aescher/Ebenalp zusammen mit Dirk, Anja und Felix.

Und sonst?

David steht ab und zu ein paar Sekunden frei und läuft immer besser an der Hand. Das Essen hat sich nach dem Drei-Tage-Fieber wieder normalisiert obwohl seine Lieblingsspeisen nach wie vor Himbeeren oder Wurst sind. Die Steckrolle ist sein Lieblingsspiel und bei Mozarts Papagena dreht er so richtig auf. Allerdings ist er sehr auf Mama und Papa fixiert, was die Übergabe in der Kinderkrippe nicht gerade vereinfacht. In diesem Sinne… Bis zum nächsten mal.

25.07.2008 David ist 10 Monate alt – und hat einen neuen Cousin

Zum 10 Monatigen haben wir ein paar Bilder unserer Ebenalp -Äscher Wanderung in die Gallery gestellt. Wir haben den Eindruck, dass David sich recht gerne mit einer Trage durch die Gegend kutschieren lässt. Von der Trage aus hat er einen schönen Überblick und kann alles toll bestaunen. Endlich ist auch sein zweiter oberer Schneidezahn durchgebrochen – Hoffnung auf ruhigere Nächte flammt auf. Wir werden sehen ob es was wird mit den ruhigeren Nächten. Nadine ist diesbezüglich  nicht sehr optimistisch. Jürgen macht nach wie vor immer nur einen Schoppen zur Vorbereitung auf die Nacht.

Eine saubere Punktlandung hat Corinna mit dem Sohnemann Valentin hingelegt. Genau 10 Monate nach der Geburt von David hat sie den kleinen Valentin zur Welt gebracht. Mutter und Kind (und Vater) sind wohlauf. Herzlichen Glückwunsch der jungen Familie.

18.07.2008 Erste Julihälfte – Beginn der Trotzphase?

In den letzten zwei Wochen zeigte uns David des öfteren, dass er auf gutem Weg ist seinen eigenen Willen zu entwickeln. So kommt es schon mal vor, dass Nadine einen völlig entnervten Jürgen antrifft, der  sofort sein Leid über mehrfach aus der Hand geschlagene Löffel klagt. Zum Glück ist das noch selten der Fall. Wer weis weiss was da noch auf uns zukommt…

Hinsitzen und aufstehen gehören in der Zwischenzeit zu den leichtesten Übungen. Umfallen will noch etwas professionalisiert werden. Wettkrabbeln mit Papa und Mama macht ausserordentlich viel Spass. Der Pinzettengriff ist bei ihm angekommen und die kleinen Brotstückchen, die er von uns bekommt bringen sein Plappermaul regelmässig zum schweigen. Wenn der Mund dann so voll ist, dass man nicht mehr weiss, ob er ein Hamster ist oder nicht, dann gibt es etwas Wasser und das Problem wird nach unten gespült.

Einen Antrittsbesuch bei Aline haben wir schon gemacht. Süsse grosse kleine Maus. Bilder gibt es dieses mal direkt als Diashow und als link in die Gallery.