24.07.2010 Sommerurlaub in Fiss

Nach einem kurzen Testurlaub in Fiss letztes Jahr haben wir dieses Jahr wieder dort verbracht.  Es wird einfach sehr viel für kleine Kinderlein geboten, sofern das Wetter stimmt. Leider hatten wir genau mit dem Wetter (wie letztes Jahr) etwas Pech. Die vorangegngene 4 wöchige Hitzeperiode endete pünktlich zum Urlaubsbeginn und wurde durch eine nicht zu unterschätzende Kaltfront ersetzt. Die Schneefallgrenze war regelmässig bei 2500m. In Fiss hatten wir morgens 5-8°C und in 2000m Höhe tagsüber die gleichen Temperaturen. Sobald die Sonne durch die Wolken drang war es aber angenehm. Untergebracht waren wir dieses mal im ‚Haus zur schönen Aussicht‚.

Vom schlechten Wetter soll man sich ja nicht abhalten lassen. Also die Kleinen warm eingepackt und hoch zur Möseralm, wo David der Kuh Berta ein Küsslein geben wollte. Daraus wurde allerdings nichts, weil die Angst doch viel stärker war und die Angststarre 10m vor der Kuh Berta eintrat. Also blieben wir in Zukunft von der Möseralm weg. Das Essen dort war eh eher mässig.

Wir ‚wanderten‘ den Panoramagenussweg von der Möseralm zum Sunliner und stiegen über den Family-Trail zum Leithe-Wirt ab. Der Leithe-Wirt liegt schön, hat einen tollen grossen Spielplatz und ist nicht zu überlaufen, weil man dort eben hinlaufen muss.  Das Essen war auch gut. Life-Musik gab es auch noch, die David jedoch nicht gefiel, Noah dafür umso mehr. Kaum hatten die Musiker angefangen zu spielen, klatschte Noah kräftig mit und David rief ständig „aufhören“ und hielt sich die Ohren zu. Eben in manchen Dingen 2 Extreme (zumindest bisher). Vom Leithe-Wirt ging es dann mit schlafenden Kindern im CX2 hinunter nach Serfaus.

Die nächste Wanderung führte uns von Komperdell über den Panorama Genussweg zur Möseralm und von der Möseralm mit schlafenden Kindern in den Rückentragen hinunter nach Fiss. Die Hälfte des Weges ist David gelaufen, den Rest genoss er in der Rückentrage mit guter Aussicht.

Bei gutem Wetter zog es uns einen Tag ans Murmeliwasser. Grosser Sandspielplatz, Flossfahren, Bootfahren, motzen bei Wasserspielen, usw.  Leider  verschlechterte sich das Wetter wieder; dafür genossen wir ein sehr leckeres Essen auf der Schalberalm. Auch David und Noah schmeckte das Essen, was uns freute. Denn Noah hatte die Tage zuvor fast nichts gegessen, da er beschlossen hatte,  nur noch Dinge zu essen, die sein grosser Bruder isst. Seither gibt es eben leicht angepasste Erwachsenen-Kost.

Zu guter letzt sind wir noch den Hexenweg von Mittelstation Schönjochbahn via Kuhalm nach Fiss gelaufen. Das hat David besonders viel Spass gemacht. Die Kuhalm ist mässig. Auf der Serfauser Seite isst man eindeutig besser als auf der Fisser Seite. Kuhalm hat den Hauch von Nepp. Dafür hat es David gefallen. Es gab Hasen zum Streicheln. Kinder haben einfach andere Bedürfnisse.

Alles in allem war es aber ein sehr schöner Urlaub, auch wenn besseres Wetter einiges erleichtert hätte.

An der Bushaltestelle in FissBaumhaus beim Leithe-WirtDavid

David mit Noah am MurmeliwasserAm Hexenweg EingangDavid in AktionNoah

Die rote Gondel ist klasse. Da darf er mit Nuggi fahrenIn der Gondel zum BergdiamantNoah am FörderbandNoah und David im Hubschrauber auf der Möseralm

03.06.2010 Noah ist 8 Monate, David 32 Monate alt

Und wieder ist ein Monat vergangen. Langweilig war es uns nicht. Wir hatten mal wieder einen ereignishreichen ‚Die Kinder sind dauernd krank‘ Monat. Gepaart mit der Tatsache, dass Nadine Anfang Mai die Arbeit bei Metrohm wieder aufgenommen hat, führte das zu mehr oder weniger Stress. An Christi Himmelfahrt hatte David plötzlich hohes Fieber und wir durften in Balingen zu Herrn Doktor Fernandez gehen. Wenn ich in Balingen wohnen würde, würde ich nicht zu diesem Kinderarzt gehen. Er ist überhaupt nicht auf das kranke Kind eingegangen, sondern hat gefühlslos seine Untersuchung durchgezogen und hätte uns zu guter letzt wegen einem leicht geröteten Hals auch noch Antibiotika verschrieben. David war übrigens nach zwei Tagen wieder mehr oder weniger fit und schleppte ’nur‘ noch etwas Husten mit sich rum. Den Husten hat er dann munter auf Noah und Nadine übertragen, so dass Nadine am Ende die Antibiotika nehmen durfte und Noah an ‚Pseudo Krupp‘ Husten litt. Die Nächte waren entsprechend. Als es Noah und Nadine dann wieder besser ging war David wieder mit Scharlach an der Reihe. So krank haben wir ihn noch nie gesehen und dieses mal zögerten wir nicht mit den Antibiotika. Zwei Wochen ein Kind das nur schläft , 40°C Fieber hat und sich übergibt, wenn es etwas zu sich nimmt, das wollten wir ihm und uns nicht zumuten.

Hoffen wir auf einen wärmeren und trockeneren Sommer 2010 als der Mai 2010, dann sind wir vielleicht auch etwas gesünder.

Seit wieder alle fit sind können wir etwas mehr die Fortschritte von Noah geniessen. Er hat seinen Aktionsradius wesentlich vergrössert und robbt durch die ganze Wohnung. Zielstrebig visiert er sein Objekt der Begierde an und kämpft sich zu ihm hin. Leider gönnt David ihm nicht allzu viel. Immer wenn er zu etwas hingerobbt ist, nimmt es ihm David gleich wieder weg. Noah wird sich sicherlich einmal dafür revanchieren.

In diesem Sinne

David mit dem Abi Helm von NadineNoahNoah bei CorinnaNoah beim Essenbeim Grillen

03.05.2010 Noah ist 7 Monate alt

Schon wieder ist ein Monat vergangen und der Mutterschaftsurlaub von Nadine ist nun endgültig vorbei. Genau mit 7 Monaten darf Noah jetzt auch Freundschaften in der Kinderkrippe knüpfen. Schau’n mer mal wie sich das auf sein eh schon schlechtes Schlafverhalten auswirkt. Hoffentlich positiv…

Ansonsten dreht sich Noah recht schnell im Kreis und versucht auch ab und zu eine Bewegung nach ‚vorne‘ in dem er den Hintern lustig nach oben streckt.  Im Stuhl sitzt er deutlich besser und hält es auch mal 5 Minuten aus. Man muss halt das ‚Heb-auf‘ Spiel spielen.

David turnt immer intensiver auf dem Kletterturm herum. Die Sprossenleiter auf den hohen Turm ist sein Bagger-Führerhaus… Da braucht man gute Nerven… Rollenspiele stehen weiter hoch im Kurs und wenn er gut drauf ist bekommt man gut und gerne mal eine Stunde nichts mehr von ihm mit, weil er so ins Spiel versunken ist.

In diesem Sinne

David beim DrehspielDavid und sein GokartNoah im BadeeimerNoah unterm Stuhl

03.04.2010 Noah ist sechs Monate alt

So, jetzt ist Noah auch schon ein halbes Jahr alt. So schnell geht es bis die Kleinen das erste mal Brei essen und sich auch schon zu einem an den Tisch setzen dürfen, weil sie auf dem Boden nur noch jammern und einfach bei den Leuten sein wollen. Noah lacht in der Zwischenzeit immer mehr. Schoppen will er mit sturer Dickköpfigkeit immer noch nicht. Dafür umso lieber feste Nahrung. Allerdings will er dann auch nichts trinken, was wiederum eher schlecht ist. Jetzt sind es noch 4 Wochen, bis Nadine wieder zur Arbeit ‚darf‘. Freude herrscht…

Endlich feste NahrungGanz interessiertNoah darf jetz auch mal sitzen

25.03.2010 David ist 2 1/2 Jahre alt

Unglaublich aber wahr, David ist schon 2 1/2 Jahr. Sieht man Noah im alter von 6 Monaten, dann wird einem bewusst, wieviel die Kleinen in recht kurzer Zeit lernen und was für Fortschritte sie machen.  Davids Stärke liegt nach wie vor in der Motorik. Er beherscht das Fahren mit dem Dreirad, dem Traktor, dem Laufrad und geht zur Zeit voll an seine Grenzen. Schneller, steiler, gefährlicher ist sein Motto. Und seit ca. drei Wochen kommen regelmässig die Fragen „Wieso, weshalb, warum?“. Warum ist der Nuggi Ring rot? Warum stehen da Bäume? Wohin fahren die Autos? Wieso ist Noah wach? Wieso isst Noah Brei? …

Unser letzter Skiurlaub hat uns einmal mehr die Fortschritte der letzen zwei Jahre verdeutlicht. Im ersten Skiurlaub  (David war 5 Monate alt) lag er auf der Krabbeldecke, das Jahr darauf konnte er laufen, und dieses Jahr stand er das erste mal auf den Skiern. –> Einfach unglaublich!

Im letzten 1/2 Jahr wurde er merklich selbstständiger. Immer vorausgesetzt er will, kann er relativ gut selber Essen, sich die Schuhe an oder ausziehen, den Rucksack aufsetzen, usw… Leider will er nicht immer 😉

Nachtrag: David steht in der Zwischenzeit wahnsinnig auf Auto-Logos und kennt Toyota, Renault, Opel, Peugeot und natürlich Subaru.

In diesem Sinne…

David auf dem FörderbandDavid in voller MonturDavid mit Sonnenbrille und SchneeschaufelUnd los gehts

03.03.2010 Noah ist fünf Monate alt

Wieder ist ein Monat vergangen – und – Noah hat uns sicherlich 6 ruhig(ere) Nächte beschert. Ein klarer Trend zur Besserung! Dafür übertrifft David sich. Er hat im letzten Monat zwei komplette Nächte durchgeschlafen. Wow. Wenn das so weiter geht, dann können wir in kurzer Zeit ans Dritte denken (;-)). Nicht dass uns noch langweilig wird, wenn wir so ruhige Nächte haben.

Noah dreht sich mittlerweile vom Rücken auf den Bauch und ab und zu auch vom Bauch auf den Rücken. Sein Drang zum Löffel wird immer grösser und er öffnet schön seinen Mund wenn er einen bekommt. Wenn er seinem grossen Bruder beim Spielen zuschauen kann, dann kommt er aus dem Staunen und Zabeln nicht mehr heraus.

David hüpft wie ein Wilder auf dem Trampolin (Spielschür Niederbüren) herum, und hat mächtig Spass dabei. Er hätte gern, dass sein Bruder schon mit ihm spielen kann, aber das wird wohl noch etwas dauern. Auf dem Weg in die Kinderkrippe wird lauthals gesungen, so dass jedem klar wird, dass er sich gerade voll darüber freut dort hingehen zu dürfen. Sehnsüchtig wird der Frühling/Sommer erwartet, dass er endlich ohne Jacke oder barfuss in den Garten kann. Die letzten wärmeren Tage gaben da schon mal einen Vorgeschmack darauf.

Freude herrscht beim Gedanken an die Tatsache, dass Nadine in zwei Monaten wieder zur Arbeit darf.

In diesem Sinne…

013_DSC_2669Da lang!David spielt mit Opa mit der EisenbahnKindertausch2Nadine mit ihrem Schatz NoahNoah möchte schon mitessenValentin

03.02.2010 Noah ist vier Monate alt

Der Start ins neue Jahr ist recht misslungen. Krank, krank, krank waren alle unsere Kinder. Erst eine Woche David mit ?Magen-Darm?, dann war er wieder gesund, dann hatte er eine Woche Fieber mit lästigem Husten und hat damit noch Noah angesteckt. Der hatte innerhalb kurzer Zeit seine zweite Bronchitis. Jetzt sind (zum Glück) alle wieder fit. Hoffentlich bleibt das auch so. Seit Noah wieder auf der Höhe ist, hat sich auch der Zustand seiner Haut wesentlich verbessert. So darf es weiter gehen. Noah fühlt sich in der Zwischenzeit auf dem Bauch immer wohler. Allerdings dürfte er etwas besser schlafen. Vom ‚durchschlafen‘ sind wir meilenweit entfernt. Ansonsten haben die beiden echt Spass miteinander. Noah schaut immer mehr was sein grosser Bruder macht und David zeigt Noah immer was ihn gerade beschäftigt und schmust immer wieder mit ihm. Ein Highlight am Ende des Monats war ein Ausflug ins verschneite Degersheim. Bei Schneetreiben haben wir einen kleinen Spaziergang gewagt. Es ist im Sommer wirklich einfacher mit zwei so kleinen Kindern!

Akkuschrauber und Hammer... Bobycar wieder ganzDa hat man(n) was zu tunDa muss auch Noah wieder lachenDavid dar mal wieder Noah haltenNoah lacht immer öfter