24.07.2010 Sommerurlaub in Fiss

Nach einem kurzen Testurlaub in Fiss letztes Jahr haben wir dieses Jahr wieder dort verbracht.  Es wird einfach sehr viel für kleine Kinderlein geboten, sofern das Wetter stimmt. Leider hatten wir genau mit dem Wetter (wie letztes Jahr) etwas Pech. Die vorangegngene 4 wöchige Hitzeperiode endete pünktlich zum Urlaubsbeginn und wurde durch eine nicht zu unterschätzende Kaltfront ersetzt. Die Schneefallgrenze war regelmässig bei 2500m. In Fiss hatten wir morgens 5-8°C und in 2000m Höhe tagsüber die gleichen Temperaturen. Sobald die Sonne durch die Wolken drang war es aber angenehm. Untergebracht waren wir dieses mal im ‚Haus zur schönen Aussicht‚.

Vom schlechten Wetter soll man sich ja nicht abhalten lassen. Also die Kleinen warm eingepackt und hoch zur Möseralm, wo David der Kuh Berta ein Küsslein geben wollte. Daraus wurde allerdings nichts, weil die Angst doch viel stärker war und die Angststarre 10m vor der Kuh Berta eintrat. Also blieben wir in Zukunft von der Möseralm weg. Das Essen dort war eh eher mässig.

Wir ‚wanderten‘ den Panoramagenussweg von der Möseralm zum Sunliner und stiegen über den Family-Trail zum Leithe-Wirt ab. Der Leithe-Wirt liegt schön, hat einen tollen grossen Spielplatz und ist nicht zu überlaufen, weil man dort eben hinlaufen muss.  Das Essen war auch gut. Life-Musik gab es auch noch, die David jedoch nicht gefiel, Noah dafür umso mehr. Kaum hatten die Musiker angefangen zu spielen, klatschte Noah kräftig mit und David rief ständig „aufhören“ und hielt sich die Ohren zu. Eben in manchen Dingen 2 Extreme (zumindest bisher). Vom Leithe-Wirt ging es dann mit schlafenden Kindern im CX2 hinunter nach Serfaus.

Die nächste Wanderung führte uns von Komperdell über den Panorama Genussweg zur Möseralm und von der Möseralm mit schlafenden Kindern in den Rückentragen hinunter nach Fiss. Die Hälfte des Weges ist David gelaufen, den Rest genoss er in der Rückentrage mit guter Aussicht.

Bei gutem Wetter zog es uns einen Tag ans Murmeliwasser. Grosser Sandspielplatz, Flossfahren, Bootfahren, motzen bei Wasserspielen, usw.  Leider  verschlechterte sich das Wetter wieder; dafür genossen wir ein sehr leckeres Essen auf der Schalberalm. Auch David und Noah schmeckte das Essen, was uns freute. Denn Noah hatte die Tage zuvor fast nichts gegessen, da er beschlossen hatte,  nur noch Dinge zu essen, die sein grosser Bruder isst. Seither gibt es eben leicht angepasste Erwachsenen-Kost.

Zu guter letzt sind wir noch den Hexenweg von Mittelstation Schönjochbahn via Kuhalm nach Fiss gelaufen. Das hat David besonders viel Spass gemacht. Die Kuhalm ist mässig. Auf der Serfauser Seite isst man eindeutig besser als auf der Fisser Seite. Kuhalm hat den Hauch von Nepp. Dafür hat es David gefallen. Es gab Hasen zum Streicheln. Kinder haben einfach andere Bedürfnisse.

Alles in allem war es aber ein sehr schöner Urlaub, auch wenn besseres Wetter einiges erleichtert hätte.

An der Bushaltestelle in FissBaumhaus beim Leithe-WirtDavid

David mit Noah am MurmeliwasserAm Hexenweg EingangDavid in AktionNoah

Die rote Gondel ist klasse. Da darf er mit Nuggi fahrenIn der Gondel zum BergdiamantNoah am FörderbandNoah und David im Hubschrauber auf der Möseralm

31.12.2009 Unser Rückblick auf das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts

2000:  Urlaub in Marokko, Expo 2000 in Hannover, Wanderung Schachen/Garmisch

Expo 2000Expo 2000Marokko 2000Marokko 2000

2001:  Unsere erste gemeinsame Wohnung. Jürgen zieht in die Schweiz

–> mangels Digitalkamera keine Bilder

2002:  Urlaub in Südengland (Umstieg ins Digitale Zeitalter mit der G2)

England 2002England 2002England 2002England 2002

2003: Urlaub in Neuseeland, Kanufahren Ardeche, Bike Masters

Neuseeland 2003Neuseeland 2003Neuseeland 2003Neuseeland 2003

2004: Canyoning und Raften in Österreich, Bikeunfall Nadine an der Kanisfluh

Bregenzerwald 2004Bregenzerwald 2004Canyoning 2004Canyoning 2004

2005: Urlaub auf den Azoren, Bikeferien auf Kreta, Berlin, Hauskauf

Azoren 2005Azoren 2005Biken Kreta 2005Biken Kreta 2005

2006: Einzug ins Haus, Urlaub in Rom, Urlaub auf den Seychellen

Rom 2006Rom 2006Seychellen 2006Seychellen 2006

2007:  Kurzurlaub Sextner Dolomiten, Geburt David

Familienbild 2007Geburt David 2007Sextner Dolomiten 2007

2008:  Skiurlaub im Montafon, Taufe David, Urlaub in Südtirol

David 2008Skiurlaub 2008Skiurlaub 2008Taufe David 2008

2009: Skiurlaub im Montafon, Kurzurlaub in Fiss, Geburt Noah

Fiss 2009Geburt Noah 2009Skiurlaub 2009Skiurlaub 2009

Auf ein ähnlich spannendes nächstes Jahrzehnt!

25.06.2009 Kurzurlaub Fiss / David ist 1 3/4 Jahre alt

Am 25.06.2009 starteten wir in unseren Kurzurlaub nach Fiss (Serfaus-Fiss-Ladis). Wir nächtigten in der Biopension Alpenheim (www.alpenheim.net), welches ein für Kleinkinder bestens ausgestattes, grosses Spielzimmer hat. Dort gibt es nicht nur für die Kleinen ein tolles Spielzimmer, sondern die Grossen können sich auch bei dder Unterkunft im Appartment morgens mit einem Frühstück von einem tollen Buffet verwöhnen lassen. Der Wellnesbereich ist schön, wurde von uns aber nicht genutzt.

Am ersten Tag sind wir mit dem Wanderbus nach Serfaus gefahren und haben dort das Murmeliwasser genossen. Dort gibt es allerlei Aktivitäten wie Wasserspielen, Bootfahren, Murmeltiere, grosse Sandkasten, Trotz bescheidenem Wetter machten wir eine einstündige Wanderung, damit David etwas in Ruhe schlafen konnte.

Am nächsten Tag, leider schon wieder Tag der Abreise, ging es nochmals auf die Möser-Alm. Dieses Mal bei schönem Wetter. Das bessere Wetter machte sich eklatant in der Anzahl der Familien mit kleinen Kindern bemerkbar. Wir wollten uns nicht vorstellen, wie es dort in der Hauptsaison zugeht.

Alles in allem ein gelungener Kurztrip in eine Region die uns nicht zum letzten mal gesehen hat, wobei uns Fiss am familiengeeignetsten vor kam. David hat auch sehr gut mitgemacht und so konnten wir die paar Tage richtig geniessen, auch wenn das Wandern etwas kurz gekommen ist, was allerdings nicht nur am Wetter lag.

018DSC_1842020DSC_1847

 
Vor dem Appartment
 

015DSC_1833

25.10.2008 David ist 13 Monate alt- Rückblick auf unseren Urlaub in Südtirol

David ist jetzt 13 Monat alt und krabbelt eigentlich so gut wie gar nicht mehr. Seit er laufen kann ist Krabbeln totale Nebensache. Es wird nur noch beim Spielen mit Autos und beim Überqueren von hohen Türschwellen in den Krabbelgang geschaltet. Dann wird sofort in den aufrechten Gang gewechselt. Er hat das Gehen mittlerweile auch soweit optimiert, dass wieder Zeit für anderes ist, wie Bücher anschauen etc. Das war für einige Wochen überhaupt nicht mehr möglich gewesen.

Vom 11.10. bis zum 18.10.2008 waren wir in Naturns (Vinschgau, Südtirol) im Urlaub. Was wir so alles getrieben haben folgt unten. Hier der LINK zu Cooliris Diashow

1. Tag (Sonntag): Wanderung von der Bergstation der Seilbahn Unterstell über Patleid zum  Linthof. Der Linthof ist auf jeden Fall eine Wanderung wert. Rückweg über Innerforch,  Galmein und zurück zu Unterstell am Naturnser Sonnenberg. In Galmein machten wir Mittgagspause und die Hausmannskost hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Insgesamt war es eine schöne Einstiegstour um die Distanzen kennenzulernen und den Rücken Jürgens an das Gewicht Davids zu gewöhnen. Insgesamt waren wir ca. 1/12 Stunden auf den Beinen. Die Restliche Zeit haben wir uns dem ‚Auslauf‘ Davids gewidmet.

003_DSC_0957009_DSC_0969012_DSC_0977013_DSC_0979016_DSC_0984017_DSC_0987019_DSC_0995021_DSC_1002

2. Tag: (Montag) Wanderung von der Bergstation der Seilbahn Unterstell über den Grubhof zum Pirchhof und weiter zum Schnatzhof und von dort wieder zurück. Hier waren wir schon etwas länger untwerwegs. ca. 1 1/4 Stunden zum Pirchhof und von dort nochmals 20 minuten zum Schnatzhof. Der Rückweg war dann in ca. einer Stunde geschafft.

026_IMG_4607027_IMG_4608028_IMG_4613029_IMG_4614030_IMG_4616031_IMG_4618

3. Tag  (Dienstag): Besichtigung von  St. Prokolus (mit Fresken aus dem 8. Jhd.) und kleine Wanderung über den Naturnser Panoramaweg. Am Nachmittag machten wir uns auf zum Dursterhof oberhalb Partschins. Dort durfte David mal wieder seine heissgeliebten Himbeeren zu sich nehmen. Uns blieb nur noch der Himbeerkuchen ohne Himbeeren. Die Aussicht vom Dursterhof über Meran sucht wohl ihresgleichen. Sehr zu empfehlender kurzer Ausflug. Vom oberen Parkplatz beim Partschinser Wasserfall braucht man nur ca. 1/2 Stunde um den Dursterhof zu erreichen.

033_DSC_1015036_DSC_1018039_DSC_1027040_DSC_1034042_DSC_1036044_DSC_1041

4. Tag: (Mittwoch): Wanderung mit dem Cougar auf dem Marlinger Waalweg bis Forst. Dort machte Nadine eine kurze Pause solange Jürgen zum Auto zurück (nach Töll) trampte. Der Waalweg ist mit dem Cougar 1 gut zu machen (der zweier wäre sehr wahrscheinlich zu breit). Nur der Einstieg bei Töll ist etwas holprig. Sobald man auf dem Waalweg ist wird es sehr eben. Nachmittags waren wir im Hotel und liessen David etwas die ‚Infrastruktur‘ nutzen. Aus lauter Frust über unser Hotel besichtigten wir auch noch das  Apparthotel Heidi um nicht nochmal so einen Fehlgriff zu machen, wenn wir wieder kommen.

046_DSC_1050047_DSC_1054049_DSC_1058

5. Tag (Donnerstag): Morgens besichtigten wir das Kinderhotel Tyrol in Naturns und mussten feststellen, dass dieses Hotel in einer ganz anderen Liga spielt wie der Alpenhof. Preislich wie auch qualitativ.  Danach liefen wir den Partschinser Waalweg, welchen wir allen wärmstens empfehlen können, auch wenn eine Trage besser wäre als dies mit dem Cougar zu meistern; aber es ging schon und wir hatten alle unseren Spass dabei. Nachmittags war Shoppen in Meran angesagt. Auch David fand es ganz toll. Vor allem die Schaufenster von Designerläden hatten es ihm angetan. 😉

056_DSC_1074057_DSC_1075058_DSC_1079059_DSC_1081061_DSC_1088062_DSC_1091

6. Tag (Freitag). Vormittags bummelten wir etwas in Naturns. Nachmittags machten wir uns auf um am Nörderberg die Zetnalm zu besuchen. Schöne kurze Wanderung mit geländegängigem Kinderwagen. Dauer ca. 1/2 Stunde auf Forstwegen. Schöne Sicht auf den Sonnenberg von Naturns. Die Anfahrt zum Pakrplatz, den wir als Ausgangspunkt für die Wanderung ausgesucht hatten, war allerdings schon eine kleines Abenteuer für sich.

065_DSC_1102066_DSC_1109067_DSC_1117068_DSC_1122

7. Tag (Samstag). Auf der Rückfahrt besichtigten wir noch die  Residence Montani und mussten mal wieder feststellen, dass es äusserst wichtig ist sich die Unterkunft vor Ort anzusehen. Ein Prospekt kann ja sooo täuschen… Danach erfolgte die Rückfahrt.

072_IMG_4624

Alles in allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub mit fast perfektem Wetter und einem meisst zufriedenen David. Allein das Hotel trübte etwas die Urlaubslaune. Aber das wird in einem eigenen Blog-Eintrag behandelt werden in dem wir etwas ausführlicher über unsere Erfahrung mit dem Hotel Alpenhof in Naturns berichten werden. Vielleicht sucht im Internet ja mal jemand einen entsprechenden Erfahrungsbericht.

25.08.2008 David ist 11 Monate alt. Urlaub und mehr…

Schon wieder ist ein Monat vorbei und es war einiges los. Zuerst ging es ins Ländle nach Grosselfingen-Balingen. Auf dem Weg dorthin haben wir einen kleinen Abstecher zu Fam. Rast gemacht. In Grosselfingen selbst haben wir den Luxus der Grosseltern genossen und sind INS KINO GEGANGEN! Na ja, früher auf die Seychellen jetzt ins Kino. Wie sich die Zeiten ändern. Ausserdem waren wir noch in Ruhe zu zweit essen. Dann hatten wir noch einen ruhigen Vormittag in Balingens Fussgängerzone mit richtigem Eiskaffee genossen. Wie zuvor bereits erwähnt haben wir auch den kleinen Valentin mit Mutter Corinna im Wochenbett besucht.

Auf der Rückfahrt nach Niederuzwil haben wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Konstanz eingelegt.

Zu Hause angekommen ging es in unserem einwöchigen Urlaub auf die Hundwiler Höhe (mit Kleinstkind nicht zu empfehlen, unfähiges, überfordertes Personal und keine ‚Auslaufmöglichkeit‘). Danach ging es bei schönem warmem Wetter ins Freibad. Dann war das Ende des gemeinsamen Urlaubs erreicht.

Am ersten August hatten wir Besuch von Rolf und Cornelia und die Woche darauf von Sabi und Alex.

Danach legte das Drei-Tage-Fieber David flach und wir brauchten Unterstützung von Oma Eleonore. Als er wieder fit war ging es auf die Beef 08 mit Opa Josef und Oma Eleonore und am Tag darauf zum Seealpsee.

In der Woche darauf gab es Besuch von Sonja, Petra und Silvia mit ihren Kleinen und Tags darauf Besuch von Sonja mit Max und Anja mit Felix. An dem folgenen regnerischen Samstag machten wir einen kleinen Abstecher ins Herisauer Hallenbad und am Tag darauf bei bestem Wetter eine schöne Wanderung zum Aescher/Ebenalp zusammen mit Dirk, Anja und Felix.

Und sonst?

David steht ab und zu ein paar Sekunden frei und läuft immer besser an der Hand. Das Essen hat sich nach dem Drei-Tage-Fieber wieder normalisiert obwohl seine Lieblingsspeisen nach wie vor Himbeeren oder Wurst sind. Die Steckrolle ist sein Lieblingsspiel und bei Mozarts Papagena dreht er so richtig auf. Allerdings ist er sehr auf Mama und Papa fixiert, was die Übergabe in der Kinderkrippe nicht gerade vereinfacht. In diesem Sinne… Bis zum nächsten mal.

09.02.-16.02.2008 – Unser erster gemeinsamer Skiurlaub

Vom 09.02.2008-16.02.2008 verbrachten wir unseren ersten gemeinsamen Skiurlaub in Tschagguns im Montafon. Mit von der Partie waren Jürgen, Nadine, David und Opa Josef und Oma Eleonore, die auf Klein-David aufpassten, so dass Jürgen und Nadine Skifahren gehen konnten. Dafür noch mal herzlichen Dank.

Ein Hoch auf Hoch-„David“ (wie passend). Es bescherte uns die ganze Woche Traumwetter. Tagsüber war es sonnig und die Temperaturen angenehm und dank den kalten Nächten waren auch die Skipisten sehr gut.

Der Sonntag war zugleich der „Funkensonntag“. Grosse Feuer brannten vielerorts und die daraufsitzenden Hexen verabschiedeten sich mit einem grossen Knall. Unseren Junior hat das wenig beeindruckt. Ebensowenig wie ihn die permanente Abwesenheit von Mama und Papa beeindruckte. Er war mit Oma und Opa voll zufrieden. Am Mittwoch hatten Oma und Opa „Urlaub“. An Josef’s Geburtstag machten sich die Grosseltern auf das Monatafon zu erkundigen und die Jungen Eltern wagten das Erlebnis ‚Schneeschuhlaufen mit Kinderwagen‘. David bekam das allerdings nicht mit, weil er die ganze Tour über schlief. Abends empfing er dann mit rudernden Armen die zurückgekehrten Grosseltern.

Alles in Allem hatten wir eine wunderbare Woche mit einem ausgeglichenen Junior und fürsorglichen Grosseltern. Bilder gibt es wie immer in der Gallery (einfach aufs Bild klicken)
IMG_3970.JPG

Mal was neues: Ein VIDEO auf Youtube. David kämpft mit dem Trapez
[youtube X3etrAk65Jo]

28.05-01.06.2007 Kurzurlaub in den Sextner Dolomiten

Nach kurzer Recherche, ob es in der Region Toblach, Innichen und Sexten zu dieser Zeit noch freie Zimmer gibt sind wird kurzerhand dort hin gefahren und haben uns vor Ort ein Bild von den potentiellen Ãœbernachtungsmöglichkeiten gemacht. Wunderbar untergekommen sind wir dann im Leitlhof oberhalb von Innichen.

Am ersten Tag machte sich Jürgen mit dem Rad auf zur Bergstation des Helm oberhalb von Sexten. Nadine kam mit der Bahn dorthin und gemeinsam ging es zu Fuss zur Sillianer Hütte. Oben gab es einen leckeren Kaiserschmarren für Nadine und einen Brotzeitteller für Jürgen. Anschliessend ging es wohlgestärkt wieder zurück.
Am nächsten Tag haben wir den 1. Versuch unternommen die 3 Zinnen zu bestaunen. Leider war es neblig und der freundliche Kassierer an der Mautstelle hatte uns abgeraten. Daraufhin fuhren wir spontan an den Pragser Wildsee, um den wir herumwanderten. Wir machten auch noch einen Abstecher zur Grünwaldalm. Anschliessend ging es dann noch zur Plätzwiese. Aber aufgrund des unbeständigen Wetters tranken wir dort bloss einen Espresso.

Am dritten Tag ging es ins Fischleintal. Nach einer sehr entspannten kleinen Wanderung erreichten wir schliesslich die Talabschlusshütte. Zurück in Innichen bummelten wir noch etwas durch den Stadtkern.

Am letzten Tag versuchten wir nochmals einen Blick auf die Drei Zinnen zu erhaschen. Jürgen fuhr mit dem Rad von Innichen über Toblach nach Misurina und die Passstrasse hinauf zu den drei Zinnen. Oben wartete Nadine und gemeinsam ging es zu Fuss weiter zur Auronzo-Hütte. Nach einer kleinen Stärkung ging es den Rest hinauf an den Fuss der Drei Zinnen.

IMG_3359.JPG

Skeleton WM in St. Moritz

Bilder unseres Kurztrips zur Skeleton- und Bob- WM sind endlich online. Ben Sandford hat leider sein Ziel unter die ersten 15 zu kommen nicht erreichen können. Wir wünschen ihm trotz allem alles Gute für die Zukunft. Möge er viele Sponsoren finden…

IMG_2989.JPG